Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2014 angezeigt.

Die Qual der Wahl

Wie oft fällt es uns im Alltag schwer, uns zu entscheiden. Was bei kleineren und unwichtigen Dingen manchen Menschen schon Schwierigkeiten bereitet, wächst sich bei essenziellen Entscheidungen zu einem Riesenproblem aus.
Stellen Sie sich vor, Sie sind im Bewerbungsprozess und haben sich – natürlich – nicht nur auf eine Stelle beworben. Sie haben verschiedene Vorstellungsgespräche geführt und dann passiert es: Sie bekommen mehrere Angebote und können auswählen. Diese „Luxusproblem“ kommt häufiger vor, als man denkt. Doch wie gehen Sie in einer solchen Situation vor?

Sind Initiativbewerbungen sinnvoll?

Eindeutig ja! Egal für welche Position, auf welcher Hierarchieebene man sich bewirbt, Initiativbewerbungen machen Sinn.
Viele meiner Kunden – die sich im aufreibenden Bewerbungsprozess befinden – sind verärgert und enttäuscht vom Ablauf einer Bewerbung auf ausgeschriebene Stellen. Trotz passender Erfahrungen und optimal aufbereiteter Unterlagen bekommen sie Absagen. Hier kommt der Verdacht auf, dass hinter diesen Anzeigen sich gar keine konkrete Stelle verbirgt. Dies kann so durchaus so sein.

Vom Umgang mit Misserfolgen

In unserer Gesellschaft zählen Leistungen und Ergebnisse. Erfolgreiche Menschen machen Karriere, setzen sich Ziele und erreichen diese mühelos. Doch war passiert, wenn man scheitert? Wenn das falsche Studienfach gewählt, wenn man gekündigt wurde, wenn man als Selbstständiger in die Insolvenz geht oder (nicht ganz so dramatisch) wenn Projekte und Vorhaben nicht umgesetzt werden können, wenn man eine Absage nach einer Bewerbung bekommt? Dann erlebt man eine persönliche Niederlage.
Scheitern ist immer negativ besetzt und wird tabuisiert, denn es wird mit Status- und Gesichtsverlust verbunden. Abstieg oder Ausschluss drohen. Erfolg scheint die einzige Variable zu sein, an der man sich orientiert. Kaum ein Mensch spricht gerne über seine Misserfolge, seine Debakel. Dabei gehört diese zum Leben dazu. Versagen ist unvermeidlich. Gerade für Manager führt scheitern – zumeist - in die berufliche Sackgasse. Doch der richtige Umgang mit dem Misserfolg kann als ein persönlichkeitsförderndes Instrum…